Osterspaziergang zur Weilheimer Umfahrungsvariante -Ost-

Osterspaziergang zur Weilheimer Umfahrungsvariante -Ost-

1. April 2018 Aus Von Alfred Honisch

Was im Bundesverkehrs-wegeplan 2017 gesetzlich festgeschrieben wurde (Anm.: whrd. der Amtszeit v. Alexander Dobrindt als Verkehrsminister) wird nun nach und nach planerisch vorbereitet. Nicht weniger als acht Umfahrungsvarianten (=Korridore)  bereitet das Staatl. Straßenbauamt auf. Zum Jahres-ende sollen allen  relevanten Entscheidungsdaten dem Stadtrat präsentiert werden, samt Empfehlungen einer “Vorzugsvariante”!

Im Bild ein Poster der Umfahrungsgegner der östlichen Varianten mit dem etwas missverständlichen Slogan ” Wer fährt denn schon an Weilheim vorbei…?”
Gemeint ist damit, in Zahlen*) ausgedrückt und übersetzt, der niedrige Nutzeranteil bezog. auf 105 Tsd. Kfz-Fahrten/Tg.:
– Binnenverkehr:               39%
– Quell- und Zielverkehr: 51%
– Durchgangsverkehr:      12 % (Mo.-So., bezog. auf 7 Tg.)
– Durchgangsverkehr:      30 % (Mo.-Sa., bezog. auf 6 Tg.))
*)kürzlich aktual. Verkehrsgutachten von Prof. Kurzak (Anfang 2018) osterspa

Eine Umgehungsstraße entlastet demnach die Stadt hinsichtlich des Durchgangsverkehrs nur um ca. 12 Prozent, bezogen auf eine komplette Woche, bzw. 30 Prozent bezogen auf  sechs Werktage.

Anm.: Zur Begehung der “Ost-Korridore” lädt die BI am 8.4.18, um 10:30 Uhr, am Hechenbergkreuz, ein.